Robex Allianz

ROBEX: Robotische Exploration unter Extrembedingungen

Wo extreme Umweltbedingungen herrschen, unterstützen Roboter die Forschung. Roboter sind die Erweiterung der menschlichen Sinne. Sie gehen dorthin, wo wir nicht überleben können. Durch sie sehen wir, mit ihnen begreifen wir. Mit ihrer Hilfe stoßen wir in unerforschte Welten vor. ROBEX entwickelt und baut robotische Systeme und wissenschaftliche Geräte für extreme Umwelten auf Himmelskörpern und in der Tiefsee. Das Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft vereinigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 16 Institutionen, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Sie forschen an autonomen Systemen und Künstlicher Intelligenz, an Sensorik oder Software. Ihre gemeinsame Frage: Wie kommen wir mit Hilfe von Robotern an Informationen über Regionen, die der Mensch nicht selbst erreichen kann?

Ausstellung

Entdecke Neue Welten

Beide sind extreme, menschenfeindliche Umwelten. Und sie sind noch weitgehend unentdeckt. Die Ausstellung lädt Sie ein auf eine Entdeckungsreise in die Welt der ROBEX-Technologien für extreme Umwelten. Erkunden Sie die Welt der Forschungsroboter – wie bewegen sie sich? Wie kommunizieren sie? Berühren Sie echtes Mondgestein oder staunen sie über ein Forschungslabor, das in einem winzigen Chip steckt.

Facebook

16 april - 20 juni 2015

Facebook

haus der wissenschaft

Facebook

Mo-Fr 10-19h | Sa 10-14h

öffne Google Maps >

Schule

Oben oder unten, ist doch egal. Oder?
Weltraum trifft Tiefsee

Eines ist sicher: Gemütlich ist es an keinem dieser Orte. Ob vier Kilometer unter der Wasseroberfläche oder in unserem Sonnensystem, es lässt sich hier wie dort nicht herumspazieren und einfach mal nachgucken. Wie genau aber findet man dann heraus, was sich in den Weiten der Unendlichkeit verbirgt? Und: Warum ist Oben und Unten irgendwie gleich und trotzdem total verschieden? Diesen Frage gehen wir im ROBEX_Schulprojekt auf den Grund. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und dem Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) entwickeln Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Roboter und begeben sich auf Forschungsreise in unentdeckte, lebensfeindliche Welten.

Kick-off

Mi., 15. April, 15:30-17:30 Uhr

haus der wissenschaft

Geheimnisvoll und lebensfeindlich – die Herausforderungen extremer Umwelten.Zwei Wissenschaftler aus den Bereichen Weltraum- und Tiefseerobotik erzählen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden ihrer Forschung unter extremen Bedingungen.

Meet the Expert

Mi., 27. Mai, 15:30-17:30 Uhr

haus der wissenschaft

Alles ganz leicht. Oder? – Expertenwissen aus dem MARUM.
Denkste! Damit schwimmt, was untertauchen soll, braucht es so einiges. Ein Spezialist für Unterwasserroboter kennt alle Tricks und Tücken, erzählt Interessantes zur Entstehung der Tiefseerobotik und von spannenden Forschungsreisen. Und die Teilnehmerklassen aus dem MARUM_UNISchullabor präsentieren ihre Zwischenergebnisse.

Meet the Expert

Mi., 03. Juni, 17:00-19:00 Uhr

haus der wissenschaft

Einmal ins Universum und zurück, bitte. – Expertenwissen aus dem DLR. Ja, wenn das mal so einfach wäre. Wie schwierig es ist, überhaupt einen Fuß – pardon, ein Rad auf die Oberfläche des Planeten zu setzen, davon weiß ein Experte aus der Raumfahrt zu berichten. Er beantwortet Fragen rund um das Universum. Und die Klassen des DLR_School_Labs präsentieren Zwischenergebnisse ihrer Robotikprojekte.

Finissage

Mo., 15. Juni, 15:30-17:30 Uhr

haus der wissenschaft

Und sie bewegen sich! – Spannende Ergebnisse aus den Schullaboren. Sie rollen, tauchen, krabbeln, schwimmen, entdecken Wasservorkommen, sammeln Gesteinsbrocken und Daten. Über zwei Monate haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ROBEX_Schulprojektes mit den Herausforderungen extremer Umweltbedingungen auseinandergesetzt. Ergebnisse einer spannenden Mission.

The mission

Das Entdeckerspiel

Robex sucht für seine nächste Demo-Mission die besten Forscher in Bremen. Um die geeignetsten Teilnehmer zu finden, wurden 18 QR-Codes im Bremer Stadtraum versteckt. Hinter den Codes stecken spannende Fragen, die dein Wissen und deine Kombinationsgabe testen. Es geht auch um Schnelligkeit, denn der Teilnehmer, der als erster die 18 Fragen beantwortet, gewinnt den VIP-Preis. Zu deiner Verstärkung haben die Wissenschaftler von Robex, ihre Roboter Asguard, Rover und Crawler darauf programmiert täglich Hinweise zu den Verstecken auf den den Social-Media Kanälen der Robex-Allianz zu posten. Also, halt die Augen offen nach dem ersten QR-Code und verfolge ab dem 1. April die täglichen Feeds der Roboter auf Facebook, Twitter und Instagram. Sei dabei und werden zum nächsten großen Entdecker!

Beginne Deine Mission >

Kontakt

Folge uns auf

Facebook
Twitter
Instagram
Youtube